grüner-tee.life

alles Wissenswerte über grünen Tee

Inhaltsstoffe Matcha Tee

Wer Matcha regelmäßig trinkt, profitiert von dessen tollen Inhaltsstoffen, die sich nicht nur auf den Körper, sondern auch auf den Geist überaus positiv auswirken.

Es wird daher empfohlen, Matcha Tee in mehreren kleinen Portionen am Tag zu sich zu nehmen, und das möglichst jeden Tag. Die beste Wirkung der Inhaltsstoffe entfaltet sich bei einer Menge von ca. 3 Tassen am Tag. Alternativ kann das Matcha Teepulver auch in andere Lebensmittel eingerührt werden, zum Beispiel in kalte Shakes, Suppen, Eis, Desserts usw. Inzwischen gibt es sogar schon Hersteller, die Schokolade mit Matcha Tee anbieten.

Allein an der enthaltenen Menge Vitamin C lässt sich schnell feststellen, wie wertvoll der Tee wirklich ist, enthält er doch mehr Vitamin C als eine Orange.

Das Koffein trägt dazu bei, dass man sich wacher und fitter fühlt. Im Gegensatz zu dem aus Kaffee stammenden Koffein, wird das des Matcha Tees erst im Darm freigesetzt. Die erweckende Wirkung tritt hierdurch zwar später ein, hält aber vergleichsweise deutlich länger an.

Der Körper ist nicht in der Lage, Calcium selber herzustellen, weshalb dieser Mineralstoff unbedingt über die Nahrung aufgenommen werden muss, um Unterfunktionen des Körpers zu verhindern. Der Matcha bildet durch seinen Calciumgehalt die perfekte Grundlage. Das Calcium wird benötigt, um den Knochenaufbau und Zahnerhalt zu unterstützen. Ein Calciummangel kann sich daher recht schnell negativ auswirken. Auch für den Herzschlag und ein gut funktionierendes Nervensystem ist dieser Mineralstoff unerlässlich. Calcium lindert Schmerzen und einen Juckreiz, kurbelt gleichzeitig aber die Blutgerinnung und den Eisenstoffwechsel an.

Um den Blutfarbstoff Hämoglobin zu bilden, wird das Eisen vom Körper dringend benötigt. Durch das Hämoglobin wird der Sauerstoff in die Körperzellen transportiert. Wer gesunde Mengen an Eisen aufnimmt, beugt hierdurch einem Krankheitsrisiko vor. Auch Erschöpfungszustände werden erheblich vermindert.

Kalium ist ein Mineralstoff, der für den optimalen Blutdruck sorgt und daher auch nicht fehlen darf. Überhaupt sind Mineralstoffe extrem wichtig für die Gesundheit des menschlichen Körpers, allerdings nur dann, wenn sie in der richtigen Mischung und in der optimalen Dosierung vorliegen. Test und Studien haben gezeigt, dass sich ein Überangebot an bestimmten Mineralstoffen sogar nachteilig auf den Körper auswirken kann. Gleiches gilt übrigens auch für den Bereich Vitamine, auf den wir jetzt zu sprechen kommen.

Vitamine müssen täglich aufgenommen werden, da sie für viele Aktionen im Körper zuständig sind. Sie werden zur Hautbildung benötigt, fördern die Aufbau von Schleimhäuten und Gewebe, tragen aber auch zur Energiegewinnung bei. Ein gesundes Immunsystem und stabile Nerven werden ebenfalls nur durch die ausreichende Aufnahme der unterschiedlichen Vitamine erreicht. Dabei sind Vitamine und Provitamine gleichermaßen wichtig für den Körper.

Ein gutes Beispiel dafür ist Vitamin C:

 

Kein anderes Vitamin wirkt so stark auf die Abwehrkräfte des Menschen. Wer zu wenig davon zu sich nimmt, bekommt in den kalten Monaten schnell eine Erkältung und ist generell anfällig für alle Arten von Infektionskrankheiten.