grüner-tee.life

alles Wissenswerte über grünen Tee

Kyusu


Seit der Einführung des grünen Tees in Japan entstand auch die erste Keramik-Kultur, welche Japan aus Yixing in China erreichte. Ab diesem Zeitpunkt begann die erste Produktion japanischer Teekannen um Sencha zuzubereiten. Das Design des japanischen Teepotts entwickelte sich rasch weiter und unterschied sich deutlich vom chinesischen Vorbild. Die japanische Teekanne wird als Kyusu (急 須) bezeichnet, während Teekannen aus Yixing Cha-hu ( 茶壺) genannt werden. 

   

Keramik mit langer Tradition 


Zu den bekanntesten Töpfer-Orten zählen unter anderem: Banko in der Präfektur Mie ( Banko Yaki ), Tokoname in der Präfektur Aichi und Hagi in der Präfektur Yamaguchi. Alle dies Keramik-Werkstätten produzieren Ton mit einem sehr hohen Anteil mineralischer Stoffe. Die verschiedenen  Arten des Tons, bewirken einen unterschiedlichen Geschmack des Grüntees während seiner Zubereitung. Dies ist auf einzigartige Wechselwirkungen zwischen den im Wasser und in der Teekanne befindlichen Mineralien zurückzuführen. Eisen oxidiert zu Magnetit, wenn es unter Zufuhr von erhöhtem Sauerstoff gebrannt wird. Anderseits entsteht Hämatit, wenn während des Brandes weniger oder gar kein Sauerstoff zugeführt wird. Das heißt das mit gleichem Ton zwei völlig unterschiedliche Kannen hergestellt werden können, welchen den Geschmack des Grüntee unterschiedlich beeinflussen. Eine Reihe von Teekannen wird mit ursprünglichem schwarzen Ton produziert. Bei diesen ist es der Stoff Mangan der diese Kyusu dominiert. Mangan wird schwarz, wird bei dessen Brand Sauerstoff zugeführt. Auch natürlicher oder gemischter Ton wirkt sich unterschiedlich auf den Geschmack des Tees aus. Hier wäre vor allem Banko und Tokoname für ihren natürlichen Ton und deren Öfen zu nennen. Die in Banko genutzten Reduktionsöfen arbeiten mit verringertem Sauerstoff. Banko Ton verträgt auch sehr hohe Temperaturen von bis 1200°C sehr gut. Diese hohen Brenntemperaturen sorgen für einen porösen Ton, welcher wiederum den Grüntee bei seiner Zubereitung geschmacklich beeinflusst. Der Banko Ton sowie dessen Brand sorgen für einen weichen, glatten und harmonischen Geschmack, ganz gleich welches Getränk zubereitet wird. Selbst der Geschmack von Wein soll sich bei einem Genuss aus Banko-Tongefäßen positiv auswirken. Weit über den Prozess des normalen Dekantieren hinaus. Dies ist vermutlich auf den 6-7% Eisenanteil im Banko-Ton zurückzuführen. 


Wasserzubereitung in Gusseisenkessel 


Ein weiteren Vorteil für einen exklusiven Teegeschmack, bietet das kochen des Wassers in einer Gusseisen-Kanne. Die Verwendung dieses gekochten Wasser bewirkt mehr Geschmacks-Intensität und gibt einen angenehmen lang anhaltenden Nachgeschmack. Für Teekenner, welche versuchen möchten Geschmacksintensität und Nachklang zu steigern, sollten die Wasserzubereitung in einem Gusseisenkessel ausprobieren.    
   

Kyusu Pflege  
  


  1. Scheuern Sie die Kyusu nicht mit abrasiven Pads. Nutzen Sie am besten weiche oder Microfaser-Tücher !
  2. Verwenden Sie keine Reinigungsmittel. Spülen Sie die Kyusu lediglich mit Wasser aus !
  3. Entfernen Sie restliche Teeblätter nach jedem Nutzen sofort und spülen die Kanne anschließend mit kochendem Wasser aus !
  4. Wischen Sie die Kanne trocken während diese noch warm ist !